Und jetzt brandneu: Eine Regenjacke

Und jetzt brandneu in meinen Fahrradtaschenschatztruhen. Eine Regenjacke, hurra!
Die Geschichte dazu:

Meine Regenjacke. Erst fängt der Reisverschluss an zu klemmen, schließt nicht mehr immer. geht auch ab und zu ganz willkürlich auf. Und dann bricht auch noch das Gebimsel ab um ihn zu benutzen. Eigentlich ist es eine ganz gute Regenjacke. Atmungsaktiv steht da sogar drauf. Zum Spazieren im Regen durchaus geeignet. Zum Fahrradfahren im norwegischen Dauerschutt allerdings weniger . Ihre Gabe den Regen abzuhalten bestand die letzten Tage nur darin, dass ich irgendwo geschützt unterstand und eine halbe Stunde den Reisverschluss zu Schließen versuchte, bis hin und wieder der Regen kurz aussetzte.

Jetzt bin ich in Førde, ja schon seit vorgestern. Habe endlich mal Couchsurfing ausprobiert und trockne, unter Ausbreitung verschiedenster Gerüche meinen ganzen Kram im Haus von Ingebjørk und Ranga. Liebe Menschen!

Sie sind auf der Arbeit und ich durchforste Gjenbruksbutikker (Gebracuhtwarenläden). Von einer Regenjacke habe ich klare Vorstellungen, das Wetter beweist mir was wirklich waterproof ist und was nicht: sie soll nicht atmungsaktiv sein. Sie soll schwer sein, aus dickem Erdöl. So eine wie sie die Fischersleute anhaben. Bilder vor dem inneren Auge: ‚ich weiß was du letzten Sommer getan hast‘.

Unfündig gehe ich zum Førde Huset und nutze das Internet der Bibliothek. Dort treffe ich auf Ingebjørk und ihrer Frage, ob meine Regenjackensuche Erfolg hatte. Sie sagt anschließend: „come with me … the lost and found room… it is lost and no one came to get it, it is yours now, you are the person who will really use it.“
Ha ha, sogar noch Kaugummis und 20 Kronen in der Tasche :)

Karte

click to load map

Und jetzt brandneu: Eine Regenjacke